Ich sage „JA“!

Schließen Sie einmal die Augen: Stellen Sie sich vor, die Tage werden wieder länger. Sie sitzen draußen auf einer Bank in der immer wärmer werdenden Sonne. Sie scheint auf Ihr Gesicht, Sie hören die Vögel übermütig zwitschern. Um Sie herum wird es immer grüner und überall strecken die Blumen ihre Köpfe aus der Erde.

Irgendwas in uns kommt da in Bewegung! Ich finde wir machen es wie die Natur, die langsam wieder lebendiger wird und so geht es auch uns. Wir wollen endlich wieder raus und wir sind motivierter Dinge zu tun.

Was passiert da eigentlich in uns?

Scheint die Sonne wieder öfters, dann hat das Einfluss auf unseren Hormonhaushalt. Im Winter wird mehr von unserem Schlafhormon Melantonin produziert, weil es ja länger dunkel ist. Deshalb sind wir im Winter auch etwas träger und bleiben gerne mit dicken Socken und einem guten Buch auf dem Sofa.

Wirkt jedoch im Frühling wieder mehr Sonne über unsere Augen auf die Zirbeldrüse und wir spüren die Sonne auch auf der Haut, dann wird die Produktion von Melantonin gesenkt und wir fühlen uns wacher, motivierter und unternehmensfreudiger. Die Sonne lässt uns lächeln und durch die Abnahme des Schlafhormons steigt die Produktion der Endorphine – das sind unsere Glückshormone.

Dopamin, Noradrenalin und Serotonin lassen uns die Frühlingsgefühle spüren.

Dopamin vermittelt positive Gefühlserlebnisse. Es treibt uns an und motiviert uns. Deshalb sind wir im Frühling lieber draußen und wir fühlen und lebendiger.

Serotonin wirkt sich ebenfalls positiv auf unsere Stimmung aus und fördert unser Wohlbefinden. Es wirkt sowohl schmerzhemmend, als auch stimmungsaufhellend. Außerdem wirkt es auf unser Schlaf- und Sexualverhalten.

Noradrenalin fördert die Aufmerksamkeit, Konzentration und Wachheit. Es ist also auch verantwortlich dafür, dass wir uns motivierter und leistungsfähiger fühlen.

Sie können Ihre Frühlingsgefühle auch wecken, herauslocken und verstärken. Halten Sie sich viel im Freien auf,  genießen Sie so oft wie möglich die Sonne und noch besser, wenn Sie draußen spazieren gehen oder Sport treiben. Die körperliche Aktivität kann Ihnen helfen die Wintermüdigkeit abzuschütteln.

Also, der Frühling steht bevor und mit ihm die Frühlingsgefühle. Wenn jetzt noch ein paar graue Tage kommen richten Sie ihre Vorfreude auf Sonne, Wärme, Vogelgezwitscher und darauf, bald wieder viel Zeit draußen in der Sonne verbringen zu können.

Bild: Zoe Gayah Jonker on Unsplash